home

Unser Roter Faden!

Ideengeberinnen für unseren 2005 gegründeten Verein waren die Frankfurter Künstlerin Dagmar von Garnier und Agnes Barmettler, Labyrinth-Künstlerin aus der Schweiz. Das von ihnen geschaffenen Frauen-Gedenk-Labyrinth, welches das Erbe der Frauen stärker ins öffentliche Bewusstsein bringt, war und ist Vorbild für die zahlreichen Aktivitäten und Projekte des Vereins.

Unser erstes großes Ziel – ein dauerhaftes und begehbares Labyrinth – konnten wir bereits im Frühjahr 2006, ein Jahr nach Vereinsgründung, umsetzen. Unterstützt durch Agnes Barmettler und in Kooperation mit den Gleichstellungsstellen der Stadt Hildesheim und dem Landkreis Hildesheim sowie die Volkshochschule Hildesheim ist im Ernst-Ehrlicher-Park in Hildesheim ein wunderbarer Ort der Begegnung entstanden. Ein Ort der Meditation und der Kommunikation, ein Ort, an dem auch Theater gespielt, getanzt, musiziert und gefeiert wird.

mehr unter Rosenlabyrinth


Einen weiteren Meilenstein erreichten wir im März 2009, mit der Veröffentlichung des Buches Töchter der Zeit, Hildesheimer Frauen aus sechs Jahrhunderten. Vorgestellt werden die unterschiedlichsten Lebenswege von Frauen. Die Autorinnen dieses Buches sind Mitglieder der Geschichtsgruppe unseres Vereins, deren Ziel es ist, das Leben von bemerkenswerten und bedeutenden Frauen aus der Region sichtbar zu machen. Somit ging die ursprüngliche Idee, Frauengeschichte sichtbarer zu machen nicht verloren.

In den Ausstellungen „Frauen – Gestern! Heute! Morgen!“ (2009) und „Migrantinnen – Gestern! Heute! Morgen!“ (2010) erfolgt eine symbolhafte Verbindung von Labyrinth, Arbeit der Geschichtsgruppe und weiteren Aktivitäten. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Frauen werden sichtbar und durch den Gang durchs Labyrinth auch erfahrbar gemacht.


Seit dem 11.08.2010 gehört unser Verein mit der Aktion frauenORT Elise Bartels in Hildesheim der Initiative frauenORTE Niedersachsen an, mit der der Landesfrauenrat Niedersachsen Leben und Wirken historischer Frauenpersönlichkeiten einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen will und dazu beitragen möchte, dass Frauengeschichte und Frauenkultur einen festen Platz im Spektrum kulturtouristischer Angebote erhält.
 

Gemeinnützigkeit

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt.
Damit können Spenden steuermindernd geleistet werden.

Mitwirkung und Finanzierung

Wir freuen uns über Ihre Hilfe und Unterstützung bei der Pflege des Rosenlabyrinths.
Treffen werden in der Tagespresse bekannt gegeben.

Unsere Aktivitäten und Projekte werden durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und öffentliche Fördermittel finanziert.
Wir freuen uns auch über Ihre Spende!

Bankverbindung:

Volksbank Hildesheim eG      IBAN: DE90 2599 0011 4005 8360 00    BIC: GENODEF1HIH

Sparkasse Hildesheim           IBAN: DE86 2595 0130 0074 5913 67     BIC: NOLADE21HIK


Mitgliedschaft im Verein

Für einen Mindestbeitrag von jährlich 25,00 € können Sie Mitglied unseres Vereins werden.
Sie entscheiden, ob Sie eher eine stille TeilhaberIn sind oder sich aktiv an der Realisierung unserer Projekte beteiligen wollen.


Gern senden wir Ihnen weiteres Informationsmaterial:
Bitte Sie benutzen dafür Sie dieses Formular
oder wenden Sie sich direkt an unsere Ansprechpartnerinnen Kontakt



Der frauenORT Elise Bartels
Hildesheim ist ein
Kooperationsprojekt mit dem
Landesfrauenrat Niedersachsen e.V.

Siehe auch: frauenOrt Hildesheim

 

 

 

 

 


FrauenOrte Niedersachsen

 


An jeder Zeitwende ruft das Labyrinth sich in Erinnerung, als wollte es sich anbieten zur Neuorientierung, zur Besinnung auf uralte Gesetze des Lebens, ein Zeichen der Vielfalt und der Begrenzung.

Agnes Barmettler, Schweizer Labyrinth-Künstlerin, die das Hildesheimer Labyrinth mit initiiert hat.