home

Anregungen zur Nutzung des Rosen-Labyrinths im Ernst-Ehrlicher-Park Hildesheim

Das Labyrinth kann ein Platz sein, zu sich selbst zu finden,
insbesondere wenn Wendezeiten im Leben anstehen.

Schon immer kannten Frauen die Kraft der Labyrinthweges, der zuverlässig zur Mitte führt, der gelebtes Leben, das eigene und das der Ahninnen mit einbezieht und sichtbar werden lässt.

Der eigentliche Sinn des Labyrinthes offenbart sich immer erst im Begehen. Auf dem labyrinthischen Weg mit seinen Windungen und Pendelbewegungen, im Gehen zur Mitte hin und wieder zurück, verbergen sich die Grundmuster der Lebensprozesse.

In den Labyrinthen können die Themen des Lebens zwischen Geburt und Tod aus spiritueller, philosophischer, ökonomischer, ökologischer, sozialer, historischer, künstlerischer und medizinischer Sicht erlebbar werden.
 

Anregungen für den Weg durchs Labyrinth

Labyrinth-Meditation

 



Der frauenORT Elise Bartels
Hildesheim ist ein
Kooperationsprojekt mit dem
Landesfrauenrat Niedersachsen e.V.

Siehe auch: frauenOrt Hildesheim

 

 

 

 

 


FrauenOrte Niedersachsen

 


An jeder Zeitwende ruft das Labyrinth sich in Erinnerung, als wollte es sich anbieten zur Neuorientierung, zur Besinnung auf uralte Gesetze des Lebens, ein Zeichen der Vielfalt und der Begrenzung.

Agnes Barmettler, Schweizer Labyrinth-Künstlerin, die das Hildesheimer Labyrinth mit initiiert hat.