home

Netzwerktreffen LandesfrauenratModellprojekt: "frauenORTE sind LernORTE"

Hildesheim ist einer der beiden Modellstandorte, die unter dem Motto „frauenORTE sind Lernorte“, an dem neuen Projekt des Landesfrauenrat Niedersachsen teilnehmen. Schülerinnen und Schüler im Sekundarbereit I und II sollen mit niedersächsischer Frauengeschichte vertraut gemacht und für eine geschlechtergerechte Geschichtsschreibung sensibilisiert werden. Finanziert wird das Modellvorhaben durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Die Gleichstellungsbeauftragte Karin Jahns bietet für den Standort Hildesheim ein Angebot für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse im Sekundarbereit I zur  Hildesheimer Reichstagsabgeordnete und Frauenpolitikerin Elise Bartels.  Im Kontext der damaligen Zeit und im Spiegel unserer Gegenwart werden Möglichkeiten politischer Teilhabe und das Thema „Geschlechtergerechtigkeit und Ungerechtigkeit“ mit gendersensibler Theaterpädagogik reflektiert und Handlungsspielräume aufgezeigt. Es ist als kompakter Workshop (vier Unterrichtstunden) oder als Projekttag (acht Unterrichtsstunden) zu buchen. Dank der finanziellen Förderung des Landes können die ersten Workshop-Buchungen gefördert werden. Nähere Informationen sind beim tpz unter Telefon 05121 31432 (info@tpz-hildesheim.de) bzw. unter unter Telefon 05121 3143 (info@tpz-hildesheim.de) bzw. unter gleichstellungsbeauftragte@stadt-hildesheim.de erhältlich. Karin Jahns weist darauf hin: „Ende Juni 2016 hat sich bereits die erste Schule beworben.“

> Link zur Pressemitteilung des Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. vom 14. 6. 2016 „frauenORTE sind Lernorte – Modellprojekt gestartet“

> Link zur Pressemitteilung des Landesfrauenrat Niedersachsen mit Fotoübersicht „Netzwerktagung“

> Link zur Pressemitteilung der Stadt Hildesheim

> zum Trailer "frauenORT Elise Bartels Hildesheim wird Lernort" (auf der Seite des LFR lässt sich der Trailer durch Klick auf das Hinweisschild starten) und hier geht es zum Trailer und dem Workshop des TPZ 

An jeder Zeitwende ruft das Labyrinth sich in Erinnerung, als wollte es sich anbieten zur Neuorientierung, zur Besinnung auf uralte Gesetze des Lebens, ein Zeichen der Vielfalt und der Begrenzung.

Agnes Barmettler, Schweizer Labyrinth-Künstlerin, die das Hildesheimer Labyrinth mit initiiert hat.