home

Literatur

  • Hammer-Sohns, Rotraut, „Einen großen Fehler haben wir zurzeit gemacht, als wir nicht in das Kabinett Wirth eintraten.“ Elise Bartels, MdR (1880-1925, S. 104-120. In: Andrea Germer, Töchter der Zeit. Hildesheimer Frauen aus acht Jahrhunderten, Hildesheim 2008.
  • Raffert, Joachim, Die einzige Hildesheimerin im Reichstag. Elise Bartels: Arbeiterin, Hausfrau, Bürgervorsteherin, Abgeordnet, S. 201-246. In: Ders.,  M.d.R. Im Reichstag für und aus Hildesheim 1867-1933, Hildesheim 1999.
  • Tollmien, Cordula, Die Geschichte der Arbeiterwohlfahrt in Hann. Münden, Hann. Münden 1983.
  • Wickert, Christl, Zwischen Familie und Parlament. Sozialdemokratische Frauenarbeit in Südniedersachsen 1919-1950, Kassel 1983.
  • Wickert, Christl, Unsere Erwählten, Sozialdemokratische Frauen im Deutschen Reichstag und im Preußischen Landtag 1919 bis 1933, Göttingen 1986.


Der frauenORT Elise Bartels
Hildesheim ist ein
Kooperationsprojekt mit dem
Landesfrauenrat Niedersachsen e.V.

Siehe auch: frauenOrt Hildesheim

 

 

 

 

 


FrauenOrte Niedersachsen

 


An jeder Zeitwende ruft das Labyrinth sich in Erinnerung, als wollte es sich anbieten zur Neuorientierung, zur Besinnung auf uralte Gesetze des Lebens, ein Zeichen der Vielfalt und der Begrenzung.

Agnes Barmettler, Schweizer Labyrinth-Künstlerin, die das Hildesheimer Labyrinth mit initiiert hat.