home

Elise Bartels

Elise Bartels war Mitglied im ersten, zweiten und dritten Reichstag der Weimarer Republik. Sie wurde am 13. Mai 1880 in Hildesheim geboren und starb nach einem mit staatsbürger-schaftlichem Engagement reich gefüllten Leben am 25. Oktober 1925 in Berlin. Von Beginn an war das Leben der sozialdemokratischen Reichstagsabgeordneten mit der politischen Geschichte verwoben:

Zwei Jahre vor ihrer Geburt trat das „Sozialistengesetz“ in Kraft. Die Familie zog die folgenden zehn Jahre zehnmal im Hildesheimer „Michaelisviertel“ um, einem damaligen Arbeiterquartier. Als die Mutter starb, war die Tochter gerade 12. Der Vater nahm die Tochter mit auf Parteiversammlungen und finanzierte eine vierjährige Lehre als Stickerin.

>> zum gesamten Dokument

Text: Rotraut Hammer-Sohns, M.A., Projektleiterin


frauenORT Hildesheim

Der frauenORT Elise Bartels in Hildesheim entsteht in Kooperation mit dem Frauen-Labyrinth-Projekt Region Hildesheim. 

Einladung zur Auftaktveranstaltung am 11.08.2010

Download PDF

 

Siehe auch:


Aktuelles


FrauenOrte Niedersachsen

Landesfrauenrat-Niedersachsen e.V.



Der frauenORT Elise Bartels
Hildesheim ist ein
Kooperationsprojekt mit dem
Landesfrauenrat Niedersachsen e.V.

Siehe auch: frauenOrt Hildesheim

 

 

 

 

 


FrauenOrte Niedersachsen

 


An jeder Zeitwende ruft das Labyrinth sich in Erinnerung, als wollte es sich anbieten zur Neuorientierung, zur Besinnung auf uralte Gesetze des Lebens, ein Zeichen der Vielfalt und der Begrenzung.

Agnes Barmettler, Schweizer Labyrinth-Künstlerin, die das Hildesheimer Labyrinth mit initiiert hat.